Kreiskomitee im Gespräch mit Landrat Dr. Effing

Die Politik muss ein Gesetz für die Einwanderung von Menschen nach Deutschland schaffen. Diese Forderung hat das Kreiskomitee der Katholiken im Kreisdekanat Steinfurt im Gespräch mit Landrat Dr. Klaus Effing und dem Sozialdezernenten des Kreises Steinfurt, Tilman Fuchs, formuliert. Bei dem regelmäßigen Austausch zwischen Vertretern der Kreisverwaltung und dem Zusammenschluss katholischer Verbände war die Situation der Flüchtlinge einmal mehr ein wichtiges Gesprächsthema.

Kreisdechant Markus Dördelmann mahnte an, dass Hoffnungen und Bedingungen entstünden, je länger die Menschen bleiben dürften: „Neben der Möglichkeit auf Asyl muss es eine Alternative geben, die einen Verbleib in Deutschland erlaubt.“ Denn, so gab er zu bedenken: „Die Wirtschaft braucht die Arbeitskräfte.“

Nicht selten, ergänzte Ansgar Kaul, Vorsitzender des Kreiskomitees, seien Abschiebungen menschlich nicht nachvollziehbar: „Wir müssen Regelungen finden, die den Flüchtlingen und unserem Land gerecht werden.“ Die bereits vor einigen Wochen vom Kreiskomitee erhobene Forderung eines Abschiebestopps nach Afghanistan wiederholte Kaul: „Die Situation dort kann niemand von uns wirklich einschätzen.“

Dem stimmten Effing und Fuchs zu, baten jedoch um Verständnis: „Als Behörde entscheiden wir nicht selbst, sondern führen lediglich aus.“ Für die Mitarbeiter der Verwaltung sei dies sicher nicht immer leicht.

Um die Integration Asylsuchender zu erleichtern, hat der Kreis Steinfurt - wie beim letzten Treffen mit dem Kreiskomitee vor einem Jahr bereits angekündigt - ein Konzept erstellt. „Darin sind Maßnahmen und Projekte definiert“, erläuterte Effing das umfangreiche Papier, das eine Art Werkzeugkasten für die Kommunen sein soll: „Denn die Integrationsarbeit wird vor Ort mit Hilfe vieler Ehrenamtlicher geleistet.“ Insgesamt zeigte sich der Landrat zufrieden mit der Situation, die sich inzwischen eingespielt habe. Auch die Unterbringung der Flüchtlinge sei kein Problem mehr.

Schon jetzt machte Urs Middendorf vom Kreiskomitee auf eine Veranstaltung im Vorfeld der Bundestagswahl aufmerksam. Am Samstag, 2. September 2017, wird es einen Informationstag im Basilika-Forum in Rheine geben. Dabei informieren Fachleute über Themen wie Arbeit, Inklusion, Mobilität, Sicherheit und gesundheitliche Versorgung. In Kleingruppen sollen die Wahlaussagen der Parteien analysiert und verglichen werden. Zuvor sind Impulsreferate geplant. „Wir wollen mit diesem Angebot christliche Verantwortung übernehmen und einen Beitrag zur politischen Bildung leisten“, erklärte Middendorf. Sowohl Landrat Effing als auch Fuchs sagten den Organisatoren ihre Unterstützung für diesen Tag zu.

Das Kreiskomitee der Katholiken im Kreisdekanat Steinfurt ist der Zusammenschluss von katholischen Verbänden, Pfarrgemeinden und weiteren Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft im Kreis Steinfurt. Derzeit leben im Kreis Steinfurt knapp 250.000 katholische Christen. Das Kreiskomitee wird vertreten durch einen gewählten Vorstand. Weitere Infos unter www.kreiskomitee-steinfurt.de


Text: Bischöfl. Pressestelle/
Kreiskomitee der Katholiken
Foto: Bischöfl. Pressestelle
07.04.2017

Kontakt

Kreisdekanat Steinfurt
Europaring 1
48565 Steinfurt
Telefon: 02551 142-20
Telefax: 02551 142-11
kd-steinfurt@bistum-muenster.de

Social Media

Auf unserer Facebook-Seite informieren wir über aktuelle und interessante Neuigkeiten aus dem Kreisdekanat.

Logo Bistum Münster