• Kreisdekanat Steinfurt - Ausblick, Weite TB_Ausblick.jpg

    "Der Herr hat uns weiten Raum verschafft."

    Gen 26,22

  • Kreisdekanat Steinfurt - Gertrudenstift TB_Gertrudenstift_Tln2.jpg

    "Kommt und seht!"

    Joh 1,39

  • Kreisdekanat Steinfurt - Saline TB_Saline.jpg

    "Ihr seid das Salz der Erde."

    Mt 5,13

Austausch mit Landtagsabgeordneten

Die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Christina Schulze Föcking und Andrea Stullich trafen sich zum Austausch im Kreisdekanat.

Zu einem Austausch haben sich Kreisdechant Dr. Jochen Reidegeld (rechts) und der Geschäftsführer des Kreisdekanates, Matthias Kaiser, mit den beiden CDU-Landtagsabgeordneten Christina Schulze Föcking (2. von links) und Andrea Stullich getroffen.

Sie wollen auf jeden Fall im Austausch bleiben, denn auch die katholische Kirche im Kreisdekanat Steinfurt will sich bei politischen Themen wie beispielsweise dem Klimaschutz, bezahlbarem Wohnraum und auch dem gesellschaftlichen Dialog einbringen. Das versicherte Kreisdechant Dr. Jochen Reidegeld den beiden CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Kreis Steinfurt, Andrea Stullich und Christina Schulze Föcking, bei einem Gespräch.

Was hält das Gemeinwesen zusammen? Weil Reidegeld diese Frage intensiv beschäftigt, startet das Kreisdekanat in diesen Tagen unter dem Titel und Hashtag #lassunsreden eine Jahreskampagne mit verschiedenen Veranstaltungen. Ziel soll es sein, das gesellschaftliche Miteinander zu stärken – und populistischen Tendenzen entgegenzuwirken.

In engem Kontakt mit den Landwirten will das Kreisdekanat auch eine Initiative des Bistums Münster zur Biodiversität auf Kirchenland unterstützen. Dabei, betonte Reidegeld, sei es wichtig, eng mit den landwirtschaftlichen Betrieben zusammenzuarbeiten, die von den Pfarreien oftmals seit Jahrzehnten Flächen pachten.

Dass es vor allem für Familien im ländlichen Raum schwierig ist, passenden Wohnraum zu finden, der zudem auch noch bezahlbar ist, macht Kirchenvertreter und Politikerinnen gleichsam Sorgen. „Durch Zuzüge aus größeren Städten in der Umgebung schnellen die Preise in die Höhe“, waren sich alle einig. Das Kreisdekanat möchte in den kommenden Monaten Lösungsansätze erarbeiten, was die katholische Kirche dazu beitragen kann, aus dieser Schieflage herauszukommen: „Nur wenn junge Paare und Familien aus unseren Orten die Möglichkeit haben, hier zu wohnen oder zu bauen, kann auch unser Gemeinwesen lebendig bleiben“, betonte Kreisdechant Reidegeld.

Er lobte anschließend die gute Zusammenarbeit zwischen den beiden christlichen Kirchen und dem politischen Kreis Steinfurt während der Corona-Pandemie. Viele Entscheidungen, vor allem im Hinblick auf Gottesdienste oder kirchliche Veranstaltungen, seien übereinstimmend getroffen worden.

Bezüglich der Pandemie-Situation forderte Andrea Stullich aus Rheine, nicht immer alles durch die Politik regeln lassen zu wollen: „Manchmal reicht auch ein gesunder Menschenverstand“, appellierte sie an die Verantwortung eines jeden einzelnen. Auch wenn viele Unternehmen und Selbstständige während der Pandemie große Angst um ihre Existenz haben und hatten, zeigte sich die Landtagsabgeordnete doch positiv gestimmt, wie gut die Firmen diese schwierige Zeit gemeistert hätten. Das, so fügte Christina Schulze Föcking an, sei sicher auch ein Verdienst der von der Politik rechtzeitig aufgestellten Förderprogramme.


Text/Foto: Bischöfl. Pressestelle
08.09.2021

Matomo