• Kreisdekanat Steinfurt - Sonnenaufgang TB_Sonnenaufgang.jpg

    "Die Sonne verkündet durch ihr Erscheinen."

    Sir 43,2

  • Kreisdekanat Steinfurt - Gertrudenstift TB_Gertrudenstift_Tln.jpg

    "Kommt und seht!"

    Joh 1,39

  • Kreisdekanat Steinfurt - Herbst TB_Herbst.jpg

    "Des Menschen Herz plant seinen Weg."

    Spr 16,9

Berufung für Weihbischof Hegge

Papst Franziskus hat Weihbischof Dr. Christoph Hegge ans höchste Gericht der katholischen Kirche in Rom, die Signatura Apostolica, berufen.

Die Neuigkeit kam per Post aus der Apostolischen Nuntiatur, der Botschaft des Vatikans in Berlin, und war für Weihbischof Dr. Christoph Hegge selbst eine Überraschung. Papst Franziskus hat den 58-jährigen Experten für Kirchenrecht ans höchste Gericht der katholischen Kirche in Rom berufen. Die direkt dem Papst unterstehende Kurienbehörde besteht aus etwa 30 Kardinälen, Erzbischöfen und Bischöfen, die richterliche Funktionen wahrnehmen. Einer von ihnen ist nun der münsterische Weihbischof.

Gefragt worden ist Hegge nicht, ob er die neue Aufgabe in Rom übernehmen möchte. Aber selbstverständlich freue er sich über seine Berufung, sagt der für die Region Borken-Steinfurt zuständige Weihbischof: „Ich sehe das als Zeichen des Vertrauens von Papst Franziskus in meine Person und meine Arbeit.“

Nach dem Theologiestudium und der Priesterweihe 1988 in Rom absolvierte Hegge ab 1991 ein Kirchenrechtsstudium an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom, das er mit dem Doktortitel abschloss. Von 1997 bis 1999 war er Kirchenanwalt am Bischöflichen Offizialat in Münster und übernahm Lehraufträge in Kirchenrecht in Münster und Rom.

Die Signatura Apostolica, wie das Oberste Kirchengericht heißt, befindet sich in Rom und arbeitet in verschiedenen Sektionen. Dabei verhandeln die Richter unter anderem Nichtigkeitsbeschwerden, Beschwerden in Personenstandssachen, Beschwerden gegen Verwaltungsakte und Rekurse gegen Amtsenthebungen. Einzelheiten zur Arbeitsweise hat der Weihbischof einen Tag nach seiner offiziellen Berufung noch nicht: „Ich bin sehr gespannt, was auf mich zukommt.“

In der Vergangenheit hat Hegge bereits für Münsters Bischof Dr. Felix Genn und auch für die Deutsche Bischofskonferenz kirchenrechtliche Verfahren und Prozesse begleitet. Bei seiner Berufung nach Rom kommt dem Weihbischof zugute, dass er fließend italienisch spricht.

Außer dem münsterischen Weihbischof wurden drei weitere Deutsche von Papst Franziskus ernannt: der Paderborner Weihbischof, einstiger Kirchenrechtsprofessor und Benediktinerabt Dominicus Meier, der römische Kirchenrechtsprofessor Ulrich Rhode sowie der emeritierte Präfekt der Glaubenskongregation, Kardinal Gerhard Ludwig Müller.


Text/Foto: Bischöfl. Pressestelle
23.06.2021

Matomo