• Kreisdekanat Steinfurt - Ausblick, Weite TB_Ausblick.jpg

    "Der Herr hat uns weiten Raum verschafft."

    Gen 26,22

  • Kreisdekanat Steinfurt - Gertrudenstift TB_Gertrudenstift_Koenig.jpg

    "Kein König trat anders ins Dasein."

    Weish 7,5

  • Kreisdekanat Steinfurt - Saline TB_Saline.jpg

    "Ihr seid das Salz der Erde."

    Mt 5,13

Online-Exerzitien

Für ein paar Minuten am Tag raus aus dem Alltag – die Gelegenheit dazu bieten auch in diesem Jahr wieder die Online-Exerzitien, die das KUBUS Tagungshaus Bentlage in der Fastenzeit anbietet.

Das KUBUS Tagungshaus Bentlage (ehemals: Gertrudenstift) bietet in der diesjährigen Fastenzeit wieder Online-Exerzitien an.

Die meisten schauen morgens direkt nach dem Aufstehen rein, einige aber auch erst am Abend, wenn der Tag langsam zur Ruhe kommt. „Letztendlich kann jeder für sich entscheiden, wann es ihm am besten passt“, sagt Frank Nienhaus. Seit mehr als zehn Jahren bietet der Diplom-Theologe und Leiter des KUBUS-Tagungshauses Bentlage, eine Bildungseinrichtung des Bistums Münster, Online-Exerzitien in der Fastenzeit an. Los geht es immer am Aschermittwoch – in diesem Jahr also am 14. Februar. Im Mittelpunkt stehen die „Worte Jesu“, die er am Kreuz gesprochen hat, die neu zum Glauben einladen sollen.

Wer mitmachen möchte, muss im Vorfeld nicht viel tun. Eine Mail genügt. Rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer melden sich mittlerweile erfahrungsgemäß an.

Die Exerzitienteilnehmerinnen und -teilnehmer, von denen nach Nienhaus´ Einschätzung die Mehrheit in der Lebensmitte, also über 40 Jahre alt, ist, finden früh morgens eine Nachricht in ihrem elektronischen Postfach. „Diese soll sie durch den Tag begleiten“, erklärt Nienhaus den Ablauf. Mit der ersten Mail verschickt er eine kurze Einweisung und gibt ein paar Tipps: „Am besten ist es, wenn man die Impulse immer an einem bestimmten Ort und zu einer bestimmten Zeit liest.“ So entstehe eine Art Ritual, das guttue. Eine Auswahl an Gebeten hängt der Leiter des Tagungshauses ebenfalls an.

Viele schreiben im Laufe der Wochen zurück, teilen mit, was sie bewegt, welche Gedanken ihnen gekommen sind. Die Namen der Teilnehmer kennt nur der Exerzitienleiter. Ein Treffen der Gruppe ist nicht vorgesehen, obwohl Teilnehmer gelegentlich danach fragen. Doch die allermeisten haben sich gerade deshalb für das individuelle digitale Besinnungsangebot entschieden, weil sie anonym bleiben können, niemand zuschaut und keine Gesprächsrunden dazugehören. Wer an einem der Tage keine Zeit findet, verschiebt den Impuls. „Jeder kann jeden Tag ein- oder aussteigen“, betont Nienhaus die besondere Flexibilität dieses Angebotes.

Die Impulse sind sehr unterschiedlich gestaltet: Mal gibt es ein Gedicht, mal ein Bild, mal eine Bibelstelle – und mal auch nur eine Aufforderung, Dinge der alltäglichen Umgebung bewusster zu betrachten.

Die Brille des Alltags abnehmen, den Raum weiten – Ziel ist es, die Teilnehmer der Exerzitien in die Welt zu führen, in der sie Gott begegnen können. Und das auf eine moderne Weise, ganz individuell. Nienhaus: „So, wie es in unsere heutige Zeit passt.“

Anmeldungen sind bis zum 13. Februar, aber auch später, unter onlineexerzitien.kubus(at)bistum-muenster.de möglich. Die Leitung der Exerzitien teilen sich Frank Nienhaus und die Pastoralreferentin Irmgard Heidemann aus Mettingen. Es entstehen keine Kosten.


Text: Bischöfl. Pressestelle
07.02.2024